Diese Seite bietet Ihnen alle Informationen zu unserer vollständigen Seitenüberprüfung. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Informationsseite zur vollständigen Seitenüberprüfung.

1. Was ist der Full Page Check?

Der Überwachung durch den Full Page Check erfolgt mit Hilfe eines Browsers. Während der Überwachung wird in auf dem jeweiligen Checkpoint in der Uptrends Applikation ein echter Browser gestartet und die komplette Webseite mit allen Elementen geladen. Einschließlich aller Bilder, Skripte usw., die  Teil dieser Seite sind. Hierbei werden auch z.B. Java Skripte gealden und ausgeführt und Redirects geladen. Eben wie ein Browser die Webseite lädt. Auch externe Skripte und Ressourchen, wie Google Analytics, Werbebanner, Tracking Pixel sowie Social Media Elemente werden geladen. Der komplette Ladeprozess wird in Form einer Wasserfall Grafik visualisiert und gleichzeitig die Einzeldaten jedes einzelnen Elements angezeigt. Hierzu gehören die Zeiten für den TCP Connect,  die Auflösung der URL (Resolve Zeit), https Handshake sowie zum Senden, Warten und Download. 
Der Full Page Check liefert die gleichen Gesamtdaten wie der Real Browser Check. Im Real Browser Check wird jedoch nicht die Wasserfall Grafik mit den Detailldaten zu den einzelnen Elementen angeboten.

2. Warum erfordert der Full Page Check drei Prüfobjekte?

Uptrends arbeitet zur Ermittlung der Kosten mit einem Credit System. Die Credit Punkte werden Prüfobjekte genannt. Ein regulärer (None-Real-Browser Check), wie ein http oder https Check werden mit einem Prüfobjekt bewertet. Der Aufwand für das Monitoring in einem Browser und das Speichern der deutlich größeren Datenmengen ist natürlich viel höheren Kosten verbunden. Daher werden für die Nutzung des Real Browser Checks und des Full Page Check mehr Prüfobjekte abgerechnet. Für den Real Browser Check werden zwei Prüfobjtek, für den Full Page Check drei Prüfbojekte abgerechnet.

3. Welche Einstellmöglichkeiten bietet der Full Page Check?

Der Fokus des Full Page Checks liegt auf der Qualtäitsüberwachung des Ladeprozesses einer Webseite. Hier können neben der Ladezeit, weitere Parameter überprüft werden. Hierzu zählen:

  • Überprüfen der maximalen Größe (in Byte) einer vollständigen Seite, einschließlich aller aufgerufenen Seitenelemente.
  • Überprüfen der maximalen Größe (in Byte) eines einzelnen Seitenelements (d. h. ein Skript, Bild oder Stylesheet).
  • Überprüfen der minimalen Größe (in Byte) einer geladenen Seite.
  • Überprüfung auf Übereinstimmung des Inhalts (Textinhalte oder per Regular Expression)
  • Überprüfung von Ladezeitgrenzen für die geladene Seite
  • Überprüfung in wieweit alle Elmente der Seite geladen wurden, Angabe in Prozent (fehlende Bilder usw.)
  • Möglichkeit, Fehler bei Elementen zu ignorieren, die von externen Anbietern stammen, zum Beispiel ein externes Webanalytics- oder Werbeskript.

4. Werden für den Full Page Check unterschiedliche Berichte und Diagramme bereitgestellt?

Zur Darstellung und Analyse eines Full Page Checks steht ein spezielles Dashboard zur Verfügung: "Performance Details". Gleichzeitig liefern die einzelnen Prüfobjekt Protokoll die Detaildaten der Überwachung, inklusive der Wasserfall Grafik. Damit erhalten Sie einen detaillierten Einblick in den Ladeprozess Ihrer Seite und können Probleme in der Auslieferung Ihrer Seite unverzüglich analysieren und zielgericht Massnahmen zur Beseitigung von Störungen und der dauerhaften Optimierung einleiten.