Online Reiseanbieter Vergleich zeigt gute Erreichbarkeit

Düsseldorf, 30.05.2012 Uptrends neuester Vergleich von 118 Online Reise Anbietern attestiert 116 Webseiten eine Erreichbarkeit von über 99 Prozent. Nur travelantis.de und travelpedia.de lagen darunter. Die häufigsten Gründe für die Ausfallzeiten sind in der Infrastruktur Problemen begründet.

Reisen steht bei den Deutschen nach wie vor hoch im Kurs. Zum Sommer hin beginnt wieder die Hauptreisezeit und zu einem guten Teil werden die Buchungen heute Online durchgeführt. Uptrends, als einer der führenden Anbieter von Lösungen zur Überwachung von Webseiten Erreichbarkeit, Ladezeiten und Transaktionen, wollte wissen in wie weit die Reisebranche auf den Ansturm der Kunden vorbereitet ist. Hierzu wurden über 30 Tage, vom 29.04.2012 bis 28.05.2012, die Webseiten von 118 Online Reise Anbietern aus Sicht der Webseiten Besucher überwacht. Dabei wurden mittels des globalen Monitoring Netzwerks, bestehend aus mehr als 90 Checkpoints, die jeweiligen Webseiten in einem Abstand von 5 Minuten aufgerufen und auf deren Erreichbarkeit überprüft. Das Ergebnis ist überaus positiv ausgefallen. Nahezu alle Webseiten lieferten eine Erreichbarkeit von mindestens 99 Prozent. Nur zwei Webseiten konnten diesen Wert nicht erreichen.

Zu den 33 Webseiten, die eine Erreichbarkeit von 100 Prozent erreicht haben, gehören zum Beispiel aida.de, airberlin.de, alltours.de, lidl-reisen.de, ab-in-den-urlaub.de und trivago.de.

Weitere 51 Webseiten konnten immerhin noch mit einer Erreichbarkeit 99,99 Prozent bis 99,90 Prozent aufwarten. Namentlich waren dies unter anderem weg.de, plus-tours.de, olimar.de, holidaycheck.de, 5vorflug.de, lufthansa.de, thomascook.de, tui.com und nixwieweg.de.

Bei den verbliebenen 34 Webseiten lag die Erreichbarkeit unter 99,90 Prozent. Innerhalb des Vergleichszeitraums wurden auf diesen Webseiten insgesamt Ausfallzeiten in Höhe von 6.973 Minuten (ca. 116 Stunden) gemessen. Dazu gehörten beispielsweise jahnreisen.de, oeger.de, expedia.de, sonnenklar.tv, lastminute.de, tjaereborg.de, its.de und meiers-weltreisen.de.

Betrachtet man nun die beiden Webseiten mit einer Erreichbarkeit unter 99 Prozent, sind die Werte auf den ersten Blick durchaus akzeptabel. travelpedia.de liegt bei 98,34 Prozent und travelantis.de bei 97,20 Prozent. Schaut man dann jedoch im Detail auf die Ausfallzeit, die sich dahinter verbirgt, dann könnten sich die Betreiber der Seiten fragen ob es im eigenen Interesse Sinn macht, sich mit dieser Thematik zu befassen.

Für travelpedia.de lag die Ausfallzeit bereits bei ca. 718 Minuten (11,98 Stunden). travelantis.de hingegen erreicht fast den doppelten Wert. Insgesamt wurde eine totale Ausfallzeit von 1.208 Minuten beziehungsweise mehr als 20 Stunden gemessen. Zeiten, in denen die Interessenten und Besucher sich weder über das Angebot informieren, noch Buchungen vornehmen konnten.

Schaut man nun hinter die Gründe für die Ausfallzeiten, liefert die Webseiten Überwachung von Uptrends interessante Fakten. Innerhalb der 30 Tage belief sich die Ausfallzeit über alle Webseite auf 7.688 Minuten oder 128 Stunden. Im Rahmen der Überwachungen wurden insgesamt 1.408 Fehler erkannt. Die meisten Fehler sind hierbei im Bereich der Infrastruktur aufgetreten und lagen bei einem Anteil von knapp 86 Prozent. Mit 13 Prozent folgen Probleme in den Applikationen. Die Ausfallzeiten auf Grund von DNS sind mit unter einem Prozent fast vernachlässigbar.

Für jeden Betreiber eines Online Angebots ist Ausfallzeit ungewünscht und kostspielig. Nicht nur, dass in dieser Zeit natürlich keine Umsätze getätigt werden können, Kunden, die die Webseite nicht aufrufen können wechseln zum Wettbewerb und sind unter Umständen dauerhaft verloren. Das führt zu Image Verlust und geringeren Besucherzahlen. Es stellt sich nun die Fragen, in wieweit der einzelne Betreiber tatsächlich Kenntnis über die Ausfallzeiten haben. Ein guter Teil der Online Anbieter verfügen über kein Monitoring. Viele verlassen sich lediglich auf die Daten des eigenen internen Monitorings oder greifen auf die Daten von Hosting Anbietern zurück. Damit werden 20 Prozent des Ladevorgangs eines Webseiten Aufrufs erfasst. Die verbliebenen 80 Prozent bleiben dabei verborgen. Uptrends liefert mit seinem Monitoring Fakten aus Sicht der Webseiten Besucher und ermittelt Daten in Bezug auf die Erreichbarkeit, die Ladezeiten aus Kunden Sicht und die Funktion sowie Ladezeiten von Transaktionen. Das Monitoring ist kostengünstig und hilft kostenintensive Ausfallzeiten zu vermeiden.

Die folgende Tabelle zeigt einen Ausschnitt der Ergebnisse:

Prüfobjekt

Erreichbarkeit (%)

Ausfallzeit / min.

Ausfallzeit / h

travelantis.de

97,20

1208,80

20,15

travelpedia.de

98,34

718,60

11,98

logitravel.de

99,01

427,10

7,12

dortmund-airport.de

99,20

347,60

5,79

lastminute-express.de

99,22

338,40

5,64

lastminute.de

99,26

319,70

5,33

sonnenklar.tv

99,39

262,40

4,37

itt.de

99,41

256,50

4,28

itravel.de

99,47

229,00

3,82

expedia.de

99,49

219,80

3,66

xdreamstravel.de

99,49

221,80

3,70

tripodo.de

99,50

216,80

3,61

meiers-weltreisen.de

99,53

201,90

3,37

ebookers.de

99,56

189,70

3,16

urlaubswerk.de

99,59

176,90

2,95

reisemafia.de

99,66

147,20

2,45

preiswert-urlaub.de

99,68

136,50

2,28

its.de

99,71

123,70

2,06

tjaereborg.de

99,71

126,50

2,11

reisen.com

99,78

92,90

1,55

Kostenlos den Erreichbarkeits-Vergleich anfordern und Uptrends 4 Wochen testen

Interessierten stellt Uptrends den Erreichbarkeits-Vergleich gerne kostenlos und unverbindlich zur Verfügung. Dieser kann über das Kontaktformular angefordert werden: Betreff: Online Reise Anbieter

Gleichzeitig bietet Uptrends jedem interessierten die Möglichkeit seine eigene Webseite überwachen zu lassen, und Uptrends 4 Wochen lang kostenlos zu testen. Hier gehts zum Test.

Methodik

Uptrends hat im Zeitraum zwischen dem 29.04.2012 und 28.05.2012 mit seinem Netzwerk zur Webseiten Überwachung, mit mehr als 85 Checkpoints, die Erreichbarkeit der Webseiten in einem Abstand von 5 Minuten überwacht. Überwacht wurde jeweils die Homepage der jeweiligen Anbieter. Wurde während der Webseiten Überwachung von einem Checkpoint ein Fehler festgestellt, wurde unmittelbar von einem weiteren, unabhängigen Checkpoint eine zweite Überprüfung der Webseite durchgeführt. Nur wenn diese Überwachung ebenfalls einen Fehler ergeben hat, wurde dies von Uptrends als Ausfallzeit gewertet. Damit kann Uptrends Fehlalarme und fehlerhaft ermittelte Ausfallzeit ausschließen. Innerhalb des Untersuchungszeitraums durchgeführte Wartungen an Webseiten sind von Uptrends nicht separat erfasst oder speziell gekennzeichnet. Zusätzlich zum internen Monitoring erhalten Unternehmen mit dem externen Website Monitoring wichtige Informationen über ihre Webseiten aus Sicht der Webseiten Besucher. Mit Uptrends erhalten Unternehmen eine 360 Grad Blick auf ihre Webseiten, volle Kontrolle und die Sicherheit, dass die Webseiten immer für die Kunden erreichbar sind.

Über Uptrends Webseiten Überwachung, Ladezeit, Server und Transaktions-Überwachung Uptrends ist einer der führenden globalen Anbieter von Diensten zur Überwachung von Servern, Transaktionen, und Webseiten Ladezeiten. Das Ziel von Uptrends ist es, Unternehmen und Unternehmer dabei zu unterstützen, die Verfügbarkeit Ihrer Webseiten, Webserver und Transaktionen zu erhöhen und damit kostenintensive Downtime des Online Angebots zu minimieren. Die Uptrends Webseiten Überwachung stützt sich auf ein globales Netzwerk an Messpunkten, die über eine Vielzahl an Ländern verteilt sind, wie z.B. Deutschland, der Schweiz, den USA, Kanada, Großbritannien, der Niederlande, Belgien, Schweden, Singapur, China und Australien. Mehr als 1.500 Kunden in über 45 Ländern vertrauen bereits auf die Webseiten Überwachung mit Uptrends, um sich über den Status ihrer Webseiten, Webseiten Ladezeiten, Server und Transaktionen (Warenkörbe, Logins, Checkouts) informieren zu lassen. Und um Ausfallzeiten zu erkennen, zu vermeiden oder so weit wie möglich zu reduzieren.