100%-ige Verfügbarkeit des Online Angebots nicht bei allen Banken selbstverständlich

Düsseldorf, 29. August, 2011 - Uptrends (www.uptrends.com) veröffentlicht eine Studie zum Online Angebot von 129 Banken und Geldinstituten. In Geldsachen sollte 100% Zuverlässigkeit selbstverständlich sein. Das gilt nur für einen Teil der Internet Auftritte der untersuchten Banken.

In seiner aktuellen Studie hat Uptrends, als einer der führenden Anbieter von Webseiten und Web Performance Monitoring Services, im Zeitraum 27. Juli bis 25. August 2011, das Online Angebot von 129 Banken und Geldinstituten überwacht. Bei Unternehmen die Umgang mit Geld pflegen werden maximale Maßstäbe an deren Zuverlässigkeit angelegt. Diese Zuverlässigkeit könnten Kunden und Besucher ebenfalls von den Webauftritten der Unternehmen in dieser Branche erwarten. Was die Kunden von den untersuchten Banken und Geldinstituten erwarten dürfen, zeigen die folgenden Ergebnisse. Von den 129 untersuchten Webseiten verfügten mehr als 75 % über eine sehr gute (100 %) oder gute (99,99 % – 99,90 %) Erreichbarkeit. Bei den verbliebenen knapp 25 % der Internetseiten bestehen durchaus Möglichkeiten die Downtime zu verringern.

In der Gruppe der Institute mit sehr guter Verfügbarkeit finden Kunden Namen wie die Deutsche Bank, die Commerzbank und deren Online Ableger comdirect bank, Anbieter wie die UBS Deutschland AG, Cortal Consors und HSBC Trinkaus & Burkhardt. Mit über 38 % bzw. 50 Unternehmen repräsentieren diese die größte Gruppe der Untersuchung. Ebenfalls glücklich schätzen können Sie die Kunden von weiteren 47 Instituten, die mit einer Verfügbarkeit zwischen 99,90 % und 99,99 % aufwarten können. Hierzu gehören die ING-DiBa AG, die Deutschen Postbank AG, die Targobank und die norisbank. In der letzten Gruppe mit knapp 25 % bzw. 32 Unternehmen wurde als niedrigste Verfügbarkeit ein Wert von 94,07 % gemessen. Hier finden sich Namen wie die SEB AG, die Santander Consumer Bank und das Zentrale Informationsportal der Sparkassen-Finanzgruppe. Das Schlusslicht jedoch bilden die drei folgenden Webseiten. Auf dem drittletzten Platz ist das Bankhaus Wölbern zu finden, mit einer Verfügbarkeit von 96,78 %. Dies entspricht einer Ausfallzeit von mehr als 22 Stunden. Auf dem vorletzten Platz liegt die North Channel Bank mit einer Erreichbarkeit von 95 %. Hierbei beläuft sich die Zeit der nicht Verfügbarkeit bereits in Summe auf 35 Stunden. Auf dem letzten Platz befindet sich das Bankhaus Ellwanger & Geiger. Die Uptime, die Uptrends hier messen konnte beträgt 94,07 %. Dahinter verbirgt sich eine Downtime von immerhin mehr als eineinhalb Tagen bzw. 41 Stunden. In diesem Zeitraum konnten die Kunden von Ellwanger & Geiger die Homepage der Bank nicht erreichen.

Die Kunden erwarten heut von jedem Anbieter im Internet uneingeschränkte Verfügbarkeit. Das gilt für Online Shops, öffentliche Webseiten und ganz speziell für Unternehmen, von denen wir das gewisse mehr an Zuverlässigkeit erwarten. Und hierzu zählen nun einmal Geldinstitute und Banken. Auch in diesem Sektor gilt, Ausfallzeiten von Webseiten führen zu Einbußen in Bezug auf Kundenzufriedenheit und Umsatz. Nachfolgend finden Sie die Top 20 Webseiten mit der geringsten Verfügbarkeit:

  Prüfobjekt Verfügbarkeit %
1 Bankhaus Ellwanger & Geiger 94,07
2 North Channel Bank 95,00
3 Bankhaus Wölbern 96,78
4 Bayern LB 97,63
5 Bankhaus Bauer AG 97,65
6 NetBank AG 98,44
7 Aktivbank AG 98,55
8 Bankhaus E. Mayer 98,65
9 Delbrück Bethmann 98,92
10 National-Bank AG 99,22
11 AXA Bank AG 99,25
12 Nord LB 99,56
13 Bremer Landesbank 99,56
14 DKB 99,63
15 NordFinanz Bank AG 99,69
16 W. Fortmann & Sohne 99,71
17 MainFirst Bank AG 99,71
18 Deutsche Schiffsbank AG 99,71
19 Deutsche Pfandbriefbank AG 99,72
20 Bausparkasse Mainz AG 99,73

DNS Überwachung. Wirksamer Schutz vor Internetkriminalität.

Jahr für Jahr nimmt die Internet Kriminalität rapide zu. Neben den vielfältigen Betrügereien und Phishing Attacken sind speziell Online Banken im Visier der Kriminellen. Umso mehr stehen hier die Geldinstitute in der Verpflichtung im Sinne Ihre Kunden alle möglichen Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, um den missbräuchlichen Erwerb und die Nutzung von Bankdaten zu verhindern. Hierbei spielen die DNS Server eine mögliche Rolle in einem Angriffsszenario. Abhilfe schaffen könnten die Banken zum Beispiel mit einem permanenten externen Monitoring Ihrer DNS Server. Damit würden Attacken auf diese Server frühzeitig erkannt und Angriffe auf die Daten von vornherein vermieden werden.

Fordern Sie völlig kostenlos das Studien Ergebnis aller 129 Banken und Geldinstitute bei uns an.

Füllen Sie unser Kontakt Formular aus und erhalten Sie kostenlos eine Kopie der Uptrends Studie zum Online Angebot von 129 Banken und Geldinstituten

Methodik:

Uptrends hat in dem benannten Zeitraum die Uptime und Verfügbarkeit der Homepage der Webseiten in einer Frequenz von 5 Minuten von einer Auswahl aus mehr als 60 globalen Messpunkten gemessen. In den Fällen, in denen es beim Laden der Webseite zu einem Fehler gekommen ist, wurde automatisch eine zweite Überprüfung von einem weiteren Checkpoint aus durchgeführt. Nur dann, wenn die Webseite nach wie vor nicht erreichbar war und ein Fehler bestätigt wurde, ist dies als Fehler eingestuft worden. Nur bestätigte Fehler und damit verbundene Downtime sind in dieser Studie berücksichtigt worden. Innerhalb des Untersuchungszeitraums durchgeführte Wartungszeiträume an Webseiten sind von Uptrends nicht separat erfasst oder speziell gekennzeichnet. Über Uptrends Webseiten, Server und Transaktions-Überwachung Uptrends ist einer der führenden globalen Anbieter von Webseiten, Server, Transaktions- und Performance Überwachungs-Diensten. Das Unternehmensziel von Uptrends.com ist es, Unternehmen und Unternehmer dabei zu unterstützen, die Verfügbarkeit Ihrer Webseiten, Webserver und Transaktionen zu erhöhen und damit kostenintensive Downtime des Online Angebots zu minimieren. Die Uptrends Monitoring Lösung stützt sich auf ein globales Netzwerk an Messpunkten, die in einer Vielzahl an Ländern etabliert sind, wie z.B. Deutschland, der Schweiz, den USA, Kanada, Großbritannien, die Niederlande, Belgien, Schweden, Singapur, China und Australien. Mehr als 1.500 Kunden in über 23 Ländern vertrauen bereits auf Uptrends, um sich über den Status ihrer Websites, Server und Transaktions-Ladezeiten informieren zu lassen, und um Ausfallzeiten zu erkennen und so weit wie möglich zu reduzieren.

Zum Erhalt der vollständigen Studie füllen Sie bitte auf unserer Webseite das Kontakt Formular aus und senden es uns zu.

Pressekontakt

Uptrends Deutschland

Ihr Ansprechpartner: Ralf Nahnsen
Telefon: +49 (0) 2104 932445
oder über unser Web Form