Wie gut ist das Service Angebot von Universitäten und Hochschulen?

Düsseldorf, 21. - Uptrends (www.uptrends.com) hat aktuell eine neue Studie zur Erreichbarkeit von Webseiten von 100 deutschen Universitäten und Hochschulen erstellt. Das Service Angebot der Hochschulen für die Studenten ist gut. Bei einzelnen Hochschulen besteht aber auch Spielraum für eine Verbesserung des Angebots. Hierzu gehören die TU Dresden, die Universität Lüneburg und die Universität Tübingen.

Das Angebot an Bildungseinrichtungen mit Hochschulabschluss in Deutschland ist breit gefächert. Insgesamt stehen den ca. 2,2 Millionen Studenten in Deutschland 415 Hochschulen zur Verfügung. Der reibungslose Betrieb mit einer Vielzahl an verschiedenen Lehrkräften, Fakultäten, Fachbereichen und zum Teil mehreren Tausend Studenten stellt für die Hochschulen und Universitäten eine große Herausforderung dar.

Ein wichtiger Bestandteil hierbei ist die Kommunikation zwischen den Hochschule und den Studierenden. Auch im Hochschul-Sektor hat der Wettbewerb Einzug gehalten und die verschiedenen Anbieter müssen sich den zukünftigen Studenten optimal präsentieren. Ein umfassendes und gutes Service Angebot gehört natürlich dazu. Hierbei spielt das Internet und die jeweiligen Online Inhalte eine wichtige Rolle. Bezogen auf diesen Hintergrund hat Uptrends die Verfügbarkeit der Webseiten von 100 Universitäten und Hochschulen auf deren Erreichbarkeit für die Studenten überprüft. Die Überwachung wurde im Zeitraum vom 17.10. bis 15.11.2011 durchgeführt.

Wie das Ergebnis zeigt, ist das Angebot in Bezug auf die Verfügbarkeit durchweg gut bis sehr gut. Etwas mehr als 50 % der Einrichtungen konnten eine Erreichbarkeit von 99,90 % bis zu 100 % darstellen.

Die andere Hälfte der Hochschulen hatten ebenfalls noch gute Ergebnisse, zum Teil jedoch mit deutlichem Potential für Optimierungen.

Uptrends hat in dem Untersuchungszeitraum auf den 100 Webseiten insgesamt knapp 855.000 Überprüfungen durchgeführt. Hierbei wurden insgesamt über alle Seiten eine Anzahl von 3.277 Fehlern und eine Downtime von ca. 300 Stunden festgestellt.

Uni Tübingen - Prüfobjekt Übersicht - rote Bereiche stellen Downtime dar

Die Ergebnisse sehen im Einzelnen wie folgt aus. Zu der Gruppe mit einer „sehr guten“ Erreichbarkeit von 100 % gehören unter anderem die Universitäten in Bochum, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Magdeburg und Würzburg, sowie die Hochschulen in Bremen, Dresden und Saarbrücken.

Zur zweiten Gruppe, mit einer guten Verfügbarkeit von 99,90 % bis 99,99 %, zählen insgesamt 34 Einrichtungen. Namentlich sind das unter anderem, die Universitäten in München, Flensburg, Frankfurt/Oder, Rostock, Dortmund, Kiel, Hamburg und Erfurt. Sowie die Hochschulen in Aachen und Bremerhaven.

Die verbliebenen 48 Einrichtungen wiesen eine Erreichbarkeit zwischen 95,23 % und 99,89 % auf. Hier besteht bei einem Teil der Hochschulen mit Sicherheit Bedarf die Verfügbarkeit der Webseiten und damit das Service Angebot für die Studenten und Lehrkörper zu optimieren. Zu diesem Kreis der Hochschulen gehören zum Beispiel die Uni´s in Bonn, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mainz, Stuttgart, Wuppertal und die TU´s in Darmstadt und Chemnitz. Bei den drei Einrichtungen mit dem größten Optimierungspotential handelt es sich um die TU Dresden und die Uni´s in Lüneburg und Tübingen.

Die TU Dresden wies in den 30 Tagen des Untersuchungszeitraums in Summe eine Downtime von mehr als 33 Stunden auf. Die Uni Lüneburg folgt mit gut 29 Stunden und die Uni Tübingen mit immerhin noch 26 Stunden, in denen die Homepage nicht erreichbar war.

Nachfolgend sehen Sie einen Ausschnitt aus den Ergebnissen der Studie.

Prüfobjekt / URL Verfügbarkeit % Downtime in Sekunden Downtime in Minuten Downtime in Stunden
tu-dresden.de 95,23 121.894 2031,57 33,86
uni-leuneburg.de 95,89 105.136 1752,27 29,20
uni-tuebingen.de 96,33 93.968 1566,13 26,10
tu-freiberg.de 96,71 84.047 1400,78 23,35
folkwang-hochschule.de 96,79 82.149 1369,15 22,82

Fordern Sie völlig kostenlos die Ergebnisse aller 100 Universitäten und Hochschulen an

Füllen Sie unser Kontakt Formular auf unserer Webseite aus und erhalten Sie kostenlos eine Kopie der Uptrends Studie zur Erreichbarkeit von 100 Hochschulen und Universitäten.

Methodik

Uptrends hat im Studienzeitraum die Uptime und Verfügbarkeit der Homepage der Webseiten in einer Frequenz von 5 Minuten von knapp 70 globalen Messpunkten aus gemessen. In den Fällen, in denen es beim Laden der Webseite zu einem Fehler kam, wurde automatisch eine zweite Überprüfung von einem weiteren Checkpoint aus durchgeführt. Nur wenn die Webseite nach wie vor nicht erreichbar war und ein Fehler bestätigt wurde, ist dies als Downtime eingestuft worden. Nur bestätigte Fehler und damit verbundene Downtime sind in dieser Studie berücksichtigt worden. Innerhalb des Untersuchungszeitraums durchgeführte Wartungszeiträume an Webseiten sind von Uptrends nicht separat erfasst oder speziell gekennzeichnet.

Über Uptrends Webseiten, Server und Transaktions-Überwachung

Uptrends ist einer der führenden globalen Anbieter von Webseiten, Server, Transaktions- und Performance Überwachungs-Diensten. Das Unternehmensziel von Uptrends.com ist es, Unternehmen und Unternehmer dabei zu unterstützen, die Verfügbarkeit Ihrer Webseiten, Webserver und Transaktionen zu erhöhen und damit kostenintensive Downtime des Online Angebots zu minimieren. Die Uptrends Monitoring Lösung stützt sich auf ein globales Netzwerk an Messpunkten, die in einer Vielzahl an Ländern etabliert sind, wie z.B. Deutschland, der Schweiz, den USA, Kanada, Großbritannien, die Niederlande, Belgien, Schweden, Singapur, China und Australien. Mehr als 1.500 Kunden in über 23 Ländern vertrauen bereits auf Uptrends, um sich über den Status ihrer Websites, Server und Transaktions-Ladezeiten informieren zu lassen, und um Ausfallzeiten zu erkennen und so weit wie möglich zu reduzieren.

Zum Erhalt der vollständigen Studie füllen Sie bitte auf unserer Webseite das Kontakt Formular aus und senden es uns zu.

Pressekontakt

Uptrends Deutschland

Ihr Ansprechpartner: Ralf Nahnsen
Telefon: +49 (0) 2104 932445
oder über unser Web Form